Titelbild 2016
Titelbild 2016

Pressekontakt:

 

Alexandra Wehrmann

eMail presse@buecherbummel-auf-der-koe.de
Telefon 0211-789879
Telefon 0176-38211138

 

Pressemitteilungen

29.05.2017

 

Bücherbummel auf der Kö startet am 8. Juni


Zwischen dem 8. und 11. Juni findet der mittlerweile 31. Bücherbummel auf der Kö statt.

 

Die Mode spielt in diesem Zeitraum auf der Düsseldorfer Prachtmeile ausnahmsweise nur die zweite Geige, an ihrer Stelle stehen vier Tage lang die Bücher im Fokus. Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnet das bibliophile Spektakel am 8. Juni um 12 Uhr auf der Musikbühne (Königsallee Ecke Grünstraße). Im Rahmen der Eröffnung wird auch der vom Bücherbummel e. V. ins Leben gerufene „LeseFörderPreis“ verliehen. Die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung geht 2017 an die Düsseldorfer Paul-Klee-Schule.


Zum literarischen Freiluft-Spektakel erwarten die Veranstalter in diesem Jahr rund 200.000 Besucher. Über 70 Aussteller präsentieren sich entlang des Kö-Grabens. Das Angebot ist gewohnt vielfältig: Klassische Buchhandlungen, Antiquariate und Verlage sind zwischen Theodor-Körner- und Bahnstraße ebenso vertreten wie Initiativen und Kulturanbieter. Gastronome vom Uerige bis zum japanischen Foodtruck Dontak sorgen dafür, dass beim Bummeln niemand hungrig oder durstig bleiben muss. Eins der ungewöhnlichsten Angebote hält die Steinwerkstatt aus Baden-Württemberg bereit: Sie ist mit Buch-Schwergewichten aus Marmor, Sand- oder Kalkstein vor Ort, die nicht zum Lesen, sondern als Dekoration für Garten oder Schreibtisch gedacht sind.


Aus herkömmlichen Büchern wird hingegen im Kinderlesezelt an der Kö Ecke Bahnstraße vorgetragen. 27 Veranstaltungen gehen in dem 100 Plätze fassenden Zelt an den vier Tagen über die Bühne. Neben Lesungen steht auch Puppentheater und Zauberei auf dem Programm, zudem wird gebastelt und unter Anleitung des Düsseldorfer Grafik-Designers Max Fiedler gekritzelt (Kritzelworkshop: 9.6., 14 Uhr).


Das Lesezelt an der Kö Ecke Grünstraße wartet ebenfalls mit einem spartenübergreifenden kulturellen Angebot auf: Dort treten unter anderem der Singer/Songwriter Georg Zimmermann, der Kleinkünstler Matthias Reuter, die Poetin Poetry Pudding sowie die Band Safe by Sound auf. Für alle Veranstaltungen in Lese- und Kinderlesezelt gilt: Eintritt frei.
Bereits zwei Tage vor dem Bücherbummel starten die 7. Düsseldorfer Literaturtage. Deren aktuelle Ausgabe steht unter dem von Heinrich Heine entliehenen Motto „Liberté“ und verspricht für den Zeitraum vom 6. bis zum 18. Juni zahlreiche hochkarätige Lesungen. So kommt Stefanie Sargnagel am 12.6. ins zakk, Peter Stamm am 7.6. ins Literaturbüro NRW und Wolf Biermann präsentiert seine Autobiografie am 15.6. im Palais Wittgenstein. Für den Auftritt von Friedenspreisträgerin Carolin Emcke am 12.6. im Literaturbüro NRW werden mittlerweile keine Reservierungen mehr entgegengenommen. Es gibt aber Restkarten an der Abendkasse.


Bücherbummel auf der Kö: 8. bis 11. Juni 2017
Öffnungszeiten: Do 10-20, Fr 10-22, Sa 10-20, So 10-18 Uhr


Düsseldorfer Literaturtage: 6. bis 18. Juni 2017


Pressekontakt:
Alexandra Wehrmann
presse@buecherbummel-auf-der-koe.de
0176-38211138
0211-789879

PM-BüBu_2017_05_26.pdf
PDF-Dokument [129.6 KB]

11.05.2017

 

Düsseldorfer Literaturtage vom 6. bis zum 18. Juni


Bücherbummel auf der Kö vom 8 . bis zum 11 . Juni


"Ein großer Gedanke hat diese gemeinen Leute ( ... ) geadelt und geheiligt" schrieb Heinrich Heine über Eugene Delacroix' Gemälde La Liberte guidant le peuplel Die Freiheit führt das Volk.
LIBERTE ist auch das Motto der diesjährigen Düsseldorfer Literaturtage: Was bedeutet Liberte!Freiheit heute?


Dieser Frage gehen die Gäste der diesjährigen Düsseldorfer Literaturtage nach , geben ihre ganz eigenen Antworten oder stellen neue Fragen . So nimmt sich Peter Stamms Protagonist

die Freiheit, sein altes Leben zu verlassen {"Weit über das Land" , 7. Juni , Literaturbüro NRW), Carolin Emcke stellt in ihrem Essay "Gegen den Hass" die Frage nach den Grenzen der Freiheit (12 .Juni , Literaturbüro NRW) und Stefanie Sargnagel sprengt mit ihren Texten alle Fesseln
und Grenzen (12 . Juni, zakk) . ln der Ausstellung "Gegen den Wahnsinn " mit politischen Karikaturen des syrischen, in Düsseldorf lebenden Künstlers Yahia Alselo stellt Andreas Platthaus die "Geschichte der Karikatur" vor- nach seinen Worten , die "Königsdisziplin der Freiheit" - (13. Juni, Literaturbüro NRW).

Georg Stefan Troller, der als Wiener Jude vor den Deutschen floh und als amerikanischer Soldat und damit als Befreier wiederkam , wird u.a. von seinen rund sieben Jahrzehnten in
Paris, der Hauptstadt der LIBERTE, erzählen (18 . Juni , Literaturbüro). Friedrich Ani zeigt mit "Nackter Mann, der brennt" eindrucksvoll , wie die Enge einer Kleinstadt zum ewigen Gefängnis werden kann (14. Juni , Zentralbibliothek) , und das große Lied der Freiheit singt am 15. Juni kein Geringerer als der legendäre Wolf Biermann (Palais Wittgenstein) .
Am 18 . Juni schickt Dagmar Leupold vier Frauen auf eine gemeinsame Reise und befreit sie aus der Enge ihres Heimatdorfes {"Die Witwen", Theatermuseum) und Hanns-Josef Ortheil verrät, wie man ein selbstbestimmtes Leben führt ("Was ich liebe- und was nicht", 18. Juni ,
Goethe Museum).


Zu rund 30 Veranstaltungen laden die Organisatoren- das HeinrichHeine-lnstitut, das Literaturbüro NRW, das zakk und die Zentralbibliothek - in die Landeshauptstadt ein . Ob Lesung, Gespräch , Lyrikmarathon oderPoesieschlacht; Auch den Formen werden keine freiheitsberaubenden Grenzen gesetzt!
Und das Beste ist: Zu vielen Veranstaltungen ist der Eintritt frei!


Während des Bücherbummels auf der Kö erheben auch in diesem Jahr m Lesezelt (mit Vorgarten!) auf der Königsallee Düsseldorfer Autorinnen und Musikerinnen ihre Stimmen , und das Kinderlesezelt bietet ein buntes und abwechslungsreiches Programm für die ganz
jungen Bücherwürmer.


Der Bücherbummel gehört mittlerweile zu Düsseldorf wie Altbier, Jan Wellern und Die Toten Hosen: Alljährlich im Juni findet er auf der Düsseldorfer Prachtmeile Königsallee statt - und das bereits seit 1985. Zwischen dem 8. und 11 . Juni 2017 locken wieder rund 70 Aussteller
die Besucher dorthin , wo den restlichen Teil des Jahres die Mode den Ton angibt. Dabei umfasst das Angebot des Bücherbummels viel mehr als nur Bücher: Neben Buchhandlungen , Antiquariaten und Verlagen sind auch kulturelle Institute und Institutionen, Platten- und CD-Händler und nicht zuletzt Gastronome vor Ort.


Offiziell eröffnet wird der Bücherbummel am 8. Juni um 12 Uhr. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung wird auch der Leseförderpreis des Düsseldorfer Buchhandels verliehen. Die Auszeichnung , die mit 1 000 Euro dotiert ist , geht 2017 an die Paul-Klee-Schule.

 

Alle Termine/weitere Informationen und Link zum WK:
www. duesseldorfer -Iiteratu rtage . de
www.buecherbummel-auf-der-koe.de


Öffentlichkeitsarbeit Düsseldorfer Literaturtage :
Maren Jungclaus, maren.jungclaus@literaturbuero-nrw.de,
Tel .: 0211-8284590
Öffentlichkeitsarbeit Bücherbummel-auf-der-Kö :
Alexandra Wehrmann , presse@buecherbummel - auf-der- koe.de

 

BüBu-2017-05-11-PM.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

08.04.2017

 

LIBERTÈ

 

ist das Motto der diesjährigen Düsseldorfer Literaturtage, die vom 6. – 18. Juni zum 7. Mal stattfinden. Herzstück ist auch in diesem Jahr der beliebte Bücherbummel auf der Kö, bei dem sich vom 8. – 11. Juni Verlage, Buchhandlungen und Kulturinstitute entlang des Kö-Grabens präsentieren.

 

Auch in diesem Jahr ist das Motto dem Werk Heinrich Heines entnommen und wird in allen seinen Facetten reflektiert: Was bedeutet Liberté/ Freiheit heute? In welcher Weise beschäftigen sich AutorInnen, JournalistInnen und andere Kunstsparten mit dem Begriff? Wo beginnt Freiheit und wo hört sie auf? Und: Was verstehen wir und jede(r) einzelne überhaupt unter Freiheit?

 

Allen diesen Fragen gehen die Gäste der diesjährigen Düsseldorfer Literaturtage nach, geben ihre ganz eigenen Antworten oder stellen neue Fragen. So nimmt sich Peter Stamms Protagonist die Freiheit, sein ganzes altes Leben zu verlassen („Weit über das Land“, 7. Juni), Carolin Emcke stellt in ihrem Essay „Gegen den Hass“ die Frage nach den Grenzen der Freiheit und Stefanie Sargnagel sprengt mit ihren Texten alle Fesseln und Grenzen (12. Juni). Andreas Platthaus stellt die „Geschichte der Karikatur“ - die Königsdisziplin der Freiheit - vor (13. Juni.).

 

Zeitgleich wird in der Galerie des Literaturbüros/ des Gerhart-Hauptmann-Hauses die Ausstellung „Gegen den Wahnsinn“ mit politischen Karikaturen des syrischen, in Düsseldorf lebenden Künstlers Yahia Alselo gezeigt. Friedrich Ani zeigt mit „Nackter Mann, der brennt“ eindrucksvoll, wie die Enge einer Kleinstadt zum ewigen Gefängnis werden kann (14. Juni) und das große Lied der Freiheit singt am 15. Juni kein Geringerer als der legendäre Wolf Biermann

 

Am 18. Juni schickt Dagmar Leupold schickt vier Frauen auf eine gemeinsame Reise und befreit sie aus der Enge ihres Heimatdorfes („Die Witwen“) und Hanns-Josef Ortheil verrät, wie man ein selbstbestimmtes Leben führt („Was ich liebe – und was nicht“, 18. Juni).

 

Zu rund 30 Veranstaltungen laden die Organisatoren – das Heinrich-Heine-Institut, das Literaturbüro NRW, das zakk und die Zentralbibliothek - in die Landeshauptstadt ein. Ob Lesung, Gespräch, Lyrikmarathon oder Poesieschlacht: auch den Formen werden keine freiheitsberaubenden Grenzen gesetzt!

Und das Beste ist: Zu vielen Veranstaltungen ist der Eintritt frei!

Alle Termine/weitere Informationen und den Link zum VVK:

www.duesseldorfer-literaturtage.de
www.buecherbummel-auf-der-koe.de

 

Öffentlichkeitsarbeit Düsseldorfer Literaturtage:
Maren Jungclaus,
maren.jungclaus@literaturbuero-nrw.de
 

Öffentlichkeitsarbeit Bücherbummel auf der Kö:
Alexandra Wehrmann: presse@buecherbummel-auf-der-koe.de

Pressemeldung_4_08.docx
Microsoft Word-Dokument [13.7 KB]
Pressemeldung_4_08.pdf
PDF-Dokument [112.5 KB]

26.01.2017

 

Bücherbummel auf der Kö & Düsseldorfer Literaturtage 2017
Neue Webseite online *** Anmeldephase für Aussteller läuft


Er gehört mittlerweile zu Düsseldorf wie Altbier, Jan Wellem und Die Toten Hosen: der Bücherbummel auf der Kö. Alljährlich im Juni findet er auf der Düsseldorfer Prachtmeile Königsallee statt, in diesem Jahr bereits zum 31. Mal. Zwischen dem 8. und 11. Juni 2017 locken wieder zahlreiche Aussteller die Besucher dorthin, wo den restlichen Teil des Jahres die Mode den Ton angibt. Rund 200.000 Besucher zählte der Bücherbummel im vergangenen Jahr. 71 Aussteller waren mit Ständen rund um den Kö-Graben vertreten. Dabei umfasst das Angebot des Bücherbummels viel mehr als nur Bücher: Neben Buchhandlungen, Antiquariaten und Verlagen sind auch kulturelle Institute und Institutionen, Platten- und CD-Händler und viele mehr vor Ort. Alljährlich erwartet die Besucher im Lesezelt, im Kinderlesezelt und auf den Bühnen ein abwechslungsreiches Programm.


Auch in diesem Jahr wird der Bücherbummel von den Düsseldorfer Literaturtagen umrahmt, den 7. ihrer Art. Sie versprechen für den Zeitraum vom 6. bis zum 18. Juni zahlreiche hochkarätige Lesungen an zum Teil ungewöhnlichen Orten.

Veranstaltet wird der Bücherbummel vom Bücherbummel auf der Kö e. V. Für die Düsseldorfer Literaturtage zeichnet das Literaturbüro NRW e. V. verantwortlich. An der Ausrichtung von Bücherbummel und Literaturtagen beteiligen sich zudem das zakk, die Stadtbüchereien und das Heinrich-Heine-Institut mit zahlreichen literarischen Veranstaltungen.

 

Über das detaillierte Programm der Literaturtage sowie des Lese- und Kinderlesezelts informieren wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt in einer gesonderten Pressemitteilung. Bis dahin hält Sie die frisch überarbeitete Webseite www.buecherbummel-auf-der-koe.de bzw. www.duesseldorfer-literaturtage.de auf Stand. Dort können ab sofort auch Standplätze gebucht werden. Informationen zu Konditionen erhalten Interessierte unter info@buecherbummel-auf-der-koe.de.

 

Bücherbummel auf der Kö: 8. bis 11. Juni 2017
Düsseldorfer Literaturtage: 6. bis 18. Juni 2017

 

BüBu-2017-01-26-PM.docx
Microsoft Word-Dokument [69.3 KB]
BüBu-2017-01-26-PM.pdf
PDF-Dokument [132.0 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bücherbummel auf der Kö e.V.